Kuratoriumsvorsitzender Catenhusen vollendet 70. Lebensjahr

 

Q.UNIDer Vorsitzende des Kuratoriums der ICBF-Stiftung, Wolf-Michael Catenhusen, Staatssekretär a.D. im Bundesministerium für Bildung und Forschung und langjähriger Abgeordneter des deutschen Bundestages, wurde am 13. Juli 2015 70 Jahre alt. Der SPD-Politiker Wolf-Michael Catenhusen gilt, wie die Frankfurter Allgemeinen Zeitung schreibt, als einer der Politiker, „ohne deren Wirken der parlamentarische Betrieb rasch an ein Ende käme: klar in der Position, kompromissbereit im Alltag“. Er ist Mitglied im Normenkontrollrat der Bundesregierung. Im Jahr 2001 eröffnete Wolf-Michael Catenhusen am 02. Februar als Vertreter der Bundesregierung das Internationale Centrum für Begabungsforschung, das er seitdem in vielfältiger Weise unterstützt und begleitet.

Q.UNI Camp vom 04. Juni 2015 bis zum 19. Juli 2015

Q.UNI

Datum: 04.06.2015 bis zum 19.07.2015

Ausprobieren, Tüfteln, Knobeln – das eigene Forschungserlebnis steht auch beim Q.UNI Camp vom 04. Juni 2015 bis zum 19. Juli 2015 im Vordergrund. Ein großer Erlebnisgarten mit einem Barfußpfad, Riechgarten, Bewegungsinseln sowie einer Mitmachbaustelle lädt in ein grünes Klassenzimmer ein. Das Camp ist auch wetterfest: Exponate zum Anfassen und Mitmachen stehen in Zelten bereit. Seminare werden zu verschiedenen Themen angeboten – informieren Sie sich im Vorlesungsverzeichnis und buchen Sie online. Bereits im letzten Jahr konnten sich die Veranstalter über das große Interesse freuen, mit dem rund 15.000 kleine und große Besucherinnen und Besucher das erste Sommer-Camp besucht haben.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.uni-muenster.de/quni/qunicamp/

Die Anmeldung zum 5. Münsterschen Bildungskongress wurde geschlossen

kongress_plakat

Der Kongress ist ausgebucht. Neben Lehrerinnen und Lehrern, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern werden Pädagoginnen und Pädagogen, Psychologinnen und Psychologen, Personen aus der Verwaltung, aber auch aus der Wirtschaft und aus Interessenverbänden vertreten sein.

Falls Sie keinen Platz mehr für die Teilnahme am 5. Münsterschen Bildungskongress bekommen haben, aber dennoch gerne teilnehmen würden, können Sie sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. In diesem Fall werden Sie auf eine Warteliste aufgenommen und informiert, falls aufgrund stornierter Anmeldungen wieder Plätze für den Kongress frei werden.

Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise verliehen

Junge Forschungs-Talente aus den MINT-Fächern aus dem Regierungsbezirk Münster sind am 17. September mit dem Dr.-Hans-Riegel-Fachpreis ausgezeichnet worden. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 6000 Euro vergeben. Die Preise wurden gemeinsam von der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung (Bonn) und der Stiftung Internationales Centrum für Begabungsforschung verliehen.

Ausgezeichnet wurden Jugendliche in den Unterrichtsfächern Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik und Physik, den so genannten MINT-Fächern. Das Video der Preisverleihung mit den Forschungsbeiträgen der jungen Forschenden sowie eine Pressemitteilung finden Sie auf der Seite der ICBF Stiftung .

5. Münsterscher Bildungskongress: Programm online

Das vollständige Programm des 5. Münsterschen Bildungskongress wurde veröffentlicht; somit können Sie sich einen Überblick über die einzelnen Beiträge verschaffen. Insgesamt werden mehr als 150 Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis, dem In- und Ausland vor Ort sein. Geboten werden acht Hauptvorträge, die die Kongresstage rahmen. Hinzu kommen 36 Parallelvorträge, sowie im Nachmittagsbereich 24 wissenschaftlich orientierte Vorträge, 30 praxisorientierte Beiträge, 27 Workshops und fünf Symposien mit Bezug zur Kongressthematik.

Das gesamte Kongressprogramm finden Sie unter:
http://www.icbfkongress.de/das-programm.
Alle Interessierten finden hier den Flyer des Programms (Zweite Ankündigung) und das Kongress-Plakat.

Wenn Schüler zu Forschern werden: 13. Expertentagung zum Forder-Förder-Projekt im Schloss zu Münster

Am vergangenen Samstag präsentierten über 110 Schülerinnen und Schüler aus acht verschiedenen Grundschulen und weiterführenden Schulen aus Münster und Osnabrück ihre Ergebnisse aus dem Forder-Förder-Projekt (FFP) auf der 13. Expertentagung im Schloss der Universität zu Münster. Ausgehend von ihren individuellen Interessen und Begabungen haben sich die Schülerinnen und Schüler über ein Schulhalbjahr im Rahmen einer Expertenarbeit und eines Expertenvortrages mit selbstgewählten Themen beschäftigt und ihre Erkenntnisse und Antworten auf Fragestellungen wie „Was ist die Neurologie?“, „Was versteht Wittgenstein unter Sprachspielen?“ oder „Wodurch zeichnet sich die Intelligenz von Delfinen aus?“ vor über 400 Eltern und Verwandten, Freunden, Lehrkräften sowie Mentoren präsentiert. Dr. Marianne Ravenstein, Prorektorin für Lehre und studentische Angelegenheiten begrüßte die „Studenten der Zukunft“ und „hoffnungsvollen Nachwuchswissenschaftler“.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft übernimmt die Schirmherrschaft für den 5. Münsterschen Bildungskongress

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat die Schirmherrschaft für den 5. Münsterschen Bildungskongress übernommen. Dies ist für die Veranstalter eine große Auszeichnung und unterstreicht die Relevanz der Kongressthematik „Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt.“.

Dabei gilt es kein Kind zurückzulassen und die Vielfalt der Begabungen und Talente aller Kinder zu fördern. Dies gilt auch für potenziell leistungsfähige Schülerinnen und Schüler, wie die „Förderstrategie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler“ der Kultusministerkonferenz bestätigt, die am 11. Juni 2015 beschlossen wurde.

7. Münsterscher Bildungskongress

Der 7. Münstersche Bildungskongress mit dem Titel „Potenziale erkennen - Talente entwickeln - Bildung nachhaltig gestalten“ findet vom 22.-25.09.2021 statt.

7 MBKDie Bildungskongresse in Münster werden seit 2003 alle drei Jahre vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung (ICBF) sowie dem Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW (lif) durchgeführt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Kongresswebsite: https://www.icbfkongress.de/

Dort können Sie auch einen Newsletter zum Bildungskongress abonnieren.

 

ICBF | Adresse und Anschrift

Post: Georgskommende 33 
Besuch: Krummer Timpen 57
D-48143 Münster

» Anfahrt

 

Sekretariat des ICBF

Tel.: +49 251 / 83-29314
Fax.: +49 251 / 83-29316
E-Mail: icbf@wwu.de

» Kontaktformular

 

Beratung und Diagnostik

Telefonsprechstunde:
freitags 9.00-12.00 Uhr
Tel.: +49 251 83-29307

 

Förderung und Weiter­bildung

Telefonsprechstunde:
freitags 9.00-12.00 Uhr
Tel.: +49 251 / 83-29308


icbf logo


Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie hiermit einverstanden sind.